Unternehmensgeschichte

 

1953 gründete Peter Erbel die Firma PERO (Peter Erbel Reinigungsanlagen und Oberflächentechnik) in Königsbrunn bei Augsburg.

 

Bereits in den 50er Jahren gelang Peter Erbel eine erste große Innovation für die Reinigung von Bauteilen mit Lösemitteln. Durch den Einsatz von bislang nicht gekannter Tiefkühltechnik ist es ihm gelungen, die enormen Verbrauchsmengen an Lösemitteln zu halbieren und die Geruchsbelästigung dadurch zu reduzieren. Der erste große Schritt zum Schutz von Mensch und Umwelt bei der Teilereinigung war vollzogen.

 

Mit dieser revolutionären Neuerung legte Peter Erbel den Grundstein für eine erfolgreiche  Unternehmensentwicklung, die dadurch auch Verpflichtung geworden war. Er startete eine Serie von Innovationen, die ständig weiter entwickelt wurden und werden. Eine Vielzahl der Innovationen aus dem Hause PERO nehmen seit der Unternehmensgründung entscheidenden Einfluss auf Gesetze und Richtlinien zur ständigen Verbesserung von Reinigungsanlagen hinsichtlich des Schutzes von Mensch und Umwelt.

2014

 

210 Mitarbeiter an 6 Standorten (international) bei einem Umsatz von ca. 28 Mio. € (ca. 170 verkaufte Anlagen) und einer installierten Basis von ca. 4700 Anlagen weltweit.
Erwerb eines Nachbargrundstücks mit ca. 5000 qm bestehender Hallenfläche – zur Ausdehnung von Produktion, Lagerhaltung und anderer Funktionsbereiche.
2010Zwei weitere Familienmitglieder, Aloisia Erbel (kaufmännischer Bereich) und Gerd Erbel (Technik) werden in den Vorstand der PERO AG aufgenommen.
2005Gründung der PERO Innovative GmbH in Weiz (bei Graz), Österreich und erste Realisierung des "Chemical Leasing".
2002Mit Gerd Erbel als technischem Leiter übernimmt die 3. Familiengeneration eine führende Funktion.
1999Gründung der amerikanischen PERO Corp. in Windsor, Connecticut.
1997Die Gothaer Maschinenfabrik wird mit der PERO AG verschmolzen.
1996Umwandlung der KG in eine Familien-AG.
1994Gründung der PERO France S.A.R.L. mit Sitz nahe Paris und Beteiligung an der Fa. Zimmerli S.A. in der Schweiz.
1992PERO erwirbt die Gothaer Maschinenfabrik, den größten Hersteller von Reinigungsanlagen in der ehemaligen DDR. Neben Königsbrunn werden jetzt auch in Gotha PERO Reinigungsanlagen und Anlagenkomponenten produziert.
1991Bau eines neuen Verwaltungsgebäudes aufgrund des starken Wachstums. In diesem Gebäude befinden sich Schulungsräume und das neue Vorführzentrum mit zahlreichen Reinigungsanlagen.
1964Horst Erbel, einer der Söhne von Peter Erbel, übernimmt die Geschäftsführung der PERO KG.
1963Erwerb eines Grundstückes mit Hallen im Industriegebiet in Königsbrunn. Dieses ist bis heute der Hauptsitz des Unternehmens.
1953Gründung des Unternehmens